Glutamin ist die freie Aminosäure, welche am häufigsten im Körper vorkommt. Im Vergleich zu den weiteren Aminosäuren ist sie an mehr Prozessen des Stoffwechsels beteiligt. Viele Gewebearbeiten können Glutamin produzieren und dies dann an das Blut abgeben. Eine große Menge der Aminosäuren stellen Fettgewebe, Gehirn, Lungen und Skelettmuskulatur her. Glutamin gehört zu den zwanzig Aminosäuren, welche der Mensch für die Bildung von dem körpereigenen Eiweiß benötigt. Glutamin Darm kann sehr wichtig sein, denn auch wenn der Stoffwechsel Glutamin herstellen kann, sind Mangelzustände möglich. Oft heißt es, dass der Mangel Auslöser des Reizdarmsyndroms sein kann. 

Was ist für Glutamin Darm zu beachten?

Die Abwehr von Krankheitskeimen und Schadstoffen sowie die Aufnahme von Nährstoffen sind die wichtigsten Aufgaben des Darmepithels. Glutamin Darm ist dabei wichtig, denn die Barrierefunktion von der Darmschleimhaut wird damit gestärkt. Die ausreichende Versorgung mit Glutamin ist auch für ein kontinuierliches Nachwachsen von den schnell teilenden Zellen von dem Darmepithel wichtig. Glutamin Darm stellt für die Teilung der Epithelzellen in dem Magen-Darmbereich die wichtigste Energiequelle dar. Glutamin Darm ist sehr wichtig, denn vierzig Prozent von dem ganzen Glutamin, welches in den Stoffwechsel der Menschen gelangt, wird bei dem Darm verbraucht. Oft gibt es Verletzungen oder Infektionen in dem Gastrointestinal Bereich und dies kann in den Zellen von der Darmschleimhaut dann oft Auslöser für den Glutamin mangel sein. Wenn eine Infektion dann oft abklingt, bleibt der Mangel oft bestehen. Das Diarrhö-dominante Reizdarmsystem tritt oft nach der Darminfektion auf und es zeigt sich meist die erhöhte Durchlässigkeit von dem Darmepithel. Die erhöhte Durchlässigkeit kann dabei mit dem Mangel an Glutamin zusammenhängen.

Wichtige Informationen für Glutamin Darm

Glutamin soll wichtig sein, denn die Darmschleimhaut soll damit repariert werden können. Ist der Glutamin-Spiegel zu gering innerhalb der Zellen, dann sorgt eine erhöhte Zufuhr über Nahrungsergänzungsmittel oder Nahrung dafür, dass bei der Schleimhaut wieder die Barrierefunktion hergestellt wird. Die Verwendung von Glutamin Darm gilt dabei immer als relativ sicher. Die Erwachsenen können Dosierungen von zwanzig bis dreißig Gramm pro Tag vertragen. Oft werden beispielsweise Nahrungsergänzungsmittel genutzt und dabei soll es keine Nebenwirkungen geben. In der Größenordnung soll es auch bei der Dosierung keine Kontraindikationen geben. Als unproblematisch gelten dabei sogar die Tagesdosierungen von bis zu einem Kilogramm. Für die stabile Darmflora ist die intakte Darmschleimhaut Voraussetzung und deshalb kann die gute Versorgung mit Glutamin bei den Zellen auch für eine Wirkung von Probiotika wichtig sein. Das selbst hergestellte Glutamin von dem menschlichen Stoffwechsel reicht meist aus. Eine ausgewogene Ernährung ist ebenfalls wichtig. Durch Krankheiten kann es eine schlechte Versorgung geben und der Bedarf kann erhöht sein. Hier kommt dann Glutamin als zusätzliche Gabe infrage. Mehr Informationen unter https://www.eifelsan.com/l-glutamin-pulver